Beluga Escort Geschichte...

Zwei Freundinnen und ein Gentleman im Hotel

Es ist aufregend mit einem fremden Mann zu schlafen, von dem ich nicht viel weiß.

Gerade klopfe ich an der verabredeten Hotelzimmertür. Es ist ein lauer Tag. Im Fahrstuhl - auf dem Weg in den siebten Stock - habe ich schon meine Unterwäsche ausgezogen und mich mit einige Fantasien stimuliert. Ein attraktiver Mann Mitte 50 öffnet mir die Tür. Sein Name ist Marc. Er sieht unwiderstehlich gut aus. Ohne ein Wort gehe ich in sein Zimmer. Marc drückt mich sanft auf das breite Hotelbett. Er kommt sofort zur Sache und steichelt meine Brüste unter meiner Bluse. Ich spüre seine Erregung und freue mich über sein Temprament. Ich frage nicht nach - will weiter spielen. Marc nimmt ein weißes Seidentuch von dem Nachtsch rechts des Betts und verbindet mir die Augen. Ich sehe nichst mehr - kann nur seine Hände spüren. Ich bin aufgeregt, will mich fallen lassen.

Marc zieht mich vom Bett herunter und streift mit meine restliche Kleidung ab. Da stehe ich nun, nahezu nackt - kann nichts durch meine verbundenen Augen sehen und spüre seine Küsse auf meiner Haut. Ich spüre, dass er nun hinter mir steht. Er hält mich an meiner Talie fest. Langsam umspielt er meinen Po. Ich will seine Hände zwischen meine Beine führen. Unendlich langsam verwöhnt er mich mit seinen Händen. Kurz stöhne ich leise auf. Ich versuche mich ihm entgegen zu strecken.

Plötzlich spüre ich ein weitere Paar Hände, die sich an meinen Beinen hoch zu meiner Perle schieben. Das kann jetzt nicht Marc sein! Die Person beginnt mich zärtlich zu küssen und zu streicheln. Ich weiß nicht, wem ich mich hingeben soll. Hilflos und heftig stöhne ich vor Aufregung. Die unbekannte Person küsst mich immer weiter.

Marc reißt mir die Augenbinde ab. Es war meine Freundin Bettina, die mich verwöhnt hat. Sie lächelt mich an und zieht mich aufs Bett. Ich liege auf dem Rücken, die Beine sind willenlos vor Erregung in Lotus Position. Wieder versenkt sie sich in mir. Marc beobachtet das ganze, gesellt sich schließlich zu uns und nähert sich Betti. Nun küßt er Sie auch Ihren Rücken, streichelt sie, ist unendlich zärtlich zu ihr Ich kann alles beobachten und es macht verrückt. Ich will ihn endlich in mir haben.

Ich beginne Bettinas Brüste zu massieren, sie stöhnt, Marc genießt, ich exlplodiere. Kurz ruhe ich mich aus, dann bemerke ich, dass Bettina und Marc noch beschäftigt sind. Ich streichele bedie zärtlich - die nähern sich ihrem Höhepunkt. - Ein wunderschöner Dreier, hoffentlich werde ich das bald wider erleben...