Hamburger Milieu meets High Class Escort Juli 2017!

Anlässlich des Prostitutionsgesetz 2017

 

Man fragt sich warum eine Escort Agentur Managerin sich über das neue Gesetz freut, denn alle anderen Escort Agenturen und Co. (Bordelle und rotes Milieu allgemein) beschweren sich. Diese „anderen“ und Co., nichts anderes als Prostitution, welches sich in die klassische Escort Begleitung eingemischt hat, seit dem sich Prostitution in Deutschland legalisiert hat. Das sind immerhin tausende von sämtlichen FKK-Clubs, Laufhäuser, Bordellen und Independent Escorts. Zum Beispiel www.Fetischista-Escort.de, www.pop-escort.de, www.only-one.de, www.Arabia-Breed-escort.de usw. Das ist ganz einfach: endlich Mal wird eine Trennung ab dem Juli 2017 stattfinden zwischen Begleitung und Prostitution, denn nur der Escort Begriff fällt unter das Prostitutionsgesetz 2017.

 

Es wird jetzt nicht mehr so viele Bewerberinnen geben, weil die Damen sich alle beim Ordnungsamt anmelden müssen. Da sich Escort Damen nicht als Prostituierte betrachten, wird sich der „Markt“ bereinigen. Die zahlreichen Möchtegern High Class Escort Damen, zum Beispiel gewisse „Cassandras“, „Lucias“ und „Evas“, werden endlich Mal verstehen, dass sie nichts mit High Class Begleitung zu tun haben, weil man außer großen Brüsten, schönen Augen und blonden Extensions noch ganz andere Qualitäten mitbringen muss.

 

Ab jetzt werden sich zum Glück nicht mehr so viele junge Mädchen prostituieren. Die Manager Begleitung wird wirklich den selbstbewussten, intellektuellen Ladys, die die Kunst der Verführung beherrschen, die nicht auf das Geld angewiesen sind, überlassen. Somit bekommt Manager Begleitung ihren guten, exklusiven Ruf zurück.

escort-hamburg-highclass-escort-beluga