Bye, Bye Escort! sagt Beluga

Die geheimnisvolle Escortwelt geht in den Untergrund. Es wird jetzt noch mehr Schwarzarbeiter im Bereich „Privat Escort“ geben. Die werden aber von den Agenturen gnadenlos beim Amt ausgeliefert, weil wegen Ihnen die Agenturen Ihr Business schließen müssen. Der Grund dafür ist: Escorts wollen nicht zu Prostituierten werden! Auch Männer mögen in der Regel keine Prostituierten. Viel zu schade, denn ich finde, dass das Escortbusiness nur den Frauen gehören sollte. Danke an das neue Gesetz vom Juli 2017, gut gemeint aber voll in die Hose gegangen! Genau das erreicht was nie passieren sollte - Stigmatisation der Frau die nur nebenbei Spaß haben wollte. Es werden sich ganz bestimmt nicht die Frauen die gerne Escort gemacht haben als Prostituierten beim Amt anmelden. Die Folge - Wir werden laute Prostituierte im Escort haben, die nichts mehr mit dem Escort zu tun haben werden. Es ist eine fließbandähnliche Tätigkeit. Die Männer haben keine Wertschätzung diesen Frauen gegenüber. Dadurch entsteht Preisdumping. Eine Prostituierte bekommt nie mehr als 50 Euro pro Stunde, deswegen muss sie als „Selbstständige“ entweder 30 Männer am Tag über sich durchziehen oder zusätzlich noch mit Drogen handeln.

Schöne Männerwelt die wie immer das tut was sie will. Keine Frage es gibt auch Ausnahme, aber die Ausnahme wie man sagt bestätigt die Regel. Ein Beispiel habe ich erlebt vor eine Woche. Es hat sich eine Dame gemeldet mit dem Wunsch ein Teil der Beluga Escorts zu werden. Angemeldet als Prostituierte war sie auch. Gesetzlich alles richtig gemacht, keine Frage. Aber was mache ich mit Ihr wenn, sie schon beim Gespräch alle Ihre Tabus aufzählt, einen „Rettungsring“ mehr als 95 cm Umfang trägt, Schulabbrecherin ist und als Muttersprache Rumänisch hat, über ihr Englisch rede ich gar nicht geschweige denn von Deutsch... Diese „Escort Dame“ kann ich keinem Mann mit Anspruch auf ein besonderes Treffen vorstellen!!!

Wenn sie sich als Erotikdienstleisterin mit dem „Escortservice“ schon von vorne rein präsentiert!!! Knigge und Dresscode? Nicht bei dieser Dame..Liebe Prostituierte, verstehe mich nicht falsch, du bist taff, unternehmerisch, selbstbewusst und kannst Geld verdienen, aber bleibe Bitte im Puff! Das was du machst ist kein Escort! Frauen die ein Prostitutionsstempel auf der „Stirn“ haben, haben im Escort nichts zu suchen. Ich kann dir helfen rauszufinden, ob du die Chance hast ein Escort zu werden. Es gibt da eine feine Grenze die wir filtern können:  Sprichst du perfekt Englisch und noch eine zweite Fremdsprache? (als Escort ist man nur international unterwegs und nicht regional!) Bist du Akademikerin? (viele Frauen gehen sich prostituieren, in der Hoffnung schnelles Geld zu verdienen, weil man nur die „Beine breit“ machen muss, hat ja nichts mit denken zu tun. Und ja, eine Ausbildung als Nageldesignerin reicht nicht aus!!!) Hast du einen Taillenumfang der max. 70 cm beträgt? (Viele Prostituierten, essen Fast Food und ernähren sich ungesund, trinken, rauchen, weil Sie Ihr Körper nicht wertschätzen, weil die Männer Prostituierten keine Komplimente machen und die nicht würdig behandeln!!!) Hast du keine erotischen Tabus? (Erotik kennt keine Tabus, nur Serviceorientierte Sexdienstleistung!) Du hast keine Beziehung und bist nicht verheiratet? (keine Chance für den getarnten Zuhälter! Escorts sind immer Single!!!) 

Hast du ALLE aufgeführten Fragen mit Ja beantwortet! Prima dann könntest du es wagen! Wenn eine Nein dazwischen kommt, dann heißt das NEIN, du kannst leider kein Escort werden! Bitte belästige mich nicht mit deiner Bewerbung, wir kommen NICHT zusammen!

Deine Alexandra Beluga

Maldives-Sexy-Lady-Escort-Beluga.jpg