Hello Hamburg Escort Beluga - Moskau calling!

Lange habt ihr nichts mehr von mir gehört, aber ich bin wieder da und hab auch eine coole Story parat, denn ich war wieder unterwegs und hab die Metropolen der Welt unsicher gemacht. Dieses Jahr im Januar habe ich mich für keinen Sommerurlaub entschieden sondern mich mal ins Kalte getraut. Es war kalt, es lag Schnee und ich konnte endlich mal einen richtigen Winter erleben (In Hamburg regnet es ja das ganze Jahr nur...). Sehr weit musste ich nicht reisen, was zur Abwechslung auch mal sehr angenehm war. Für mich ging es 10 Tage nach: Moskau! Die Stadt der höchsten Mieten in Europa! Wow.. also kein günstiges Vergnügen... oder doch?

Wenn man nicht auf ein Hotel besteht, kann man sich bei Airbnb eine süße, kleine Wohnung mieten unweit vom Zentrum, denn die Preise in Moskau für Essen, Taxi, Bars und Clubs sind ziemlich in Ordnung. Besonders die Taxis, wir waren schockiert... nach einigen Tagen sind wir nur noch Abends mit dem Taxi nach Hause, weil es einfach so unfassbar wenig Geld kostet.

Empfehlen würde ich euch viel Zeit für kulturelle Aktivitäten zu nehmen, denn in Moskau gibt es so viel zu entdecken. Besonders im Winter wenn alles verschneit ist, ist es wirklich ein Traum im Garten des Kremls spazieren zu gehen. Alle Museen sind sehr sehenswert. Und wer noch eins drauflegen will der geht ins Bolshoi Theater zum russischen Staatsballett. Danach kann man in einer der vielen Tanzbars den Abend ausklingen lassen. Im Gegensatz zu unseren Bars ist es sehr üblich, dass in den Bars in Moskau getanzt wird. Die Ugg Boots werden gegen hohe Schuhe ausgetauscht und dann wird zu heißen Latino Rhythmen getanzt bis in den frühen Morgen. Allgemein kann man in Moskau jeden Tag weggehen. Jeden Tag in der Woche feiern. Hört sich gut an oder?

Ein persönliches Highlight von mir war das Schlittschuhlaufen im Gorkij Park. Die Fläche ist riesig und wie eine kleine Stadt aufgebaut. Man fährt an kleinen Läden vorbei und kann für einen Glühwein mal eben anhalten. Im Endeffekt verbringt man mehrere Stunden in dieser kleinen Eisstadt.

Alles in allem eine sehenswerte Stadt mit Charme und ich würde mal behaupten so gar nicht typisch Russisch. Aber: lernt vor eurer Anreise gut Russisch, denn die Russen haben es nicht so mit Englisch ;-) und probiert unbedingt die Landesküche aus. Ein Muss.

Nächstes Jahr komme ich wieder.

Nächstes Mal berichte ich von einer Stadt, die praktisch erst seit kurzem so existiert wie man sie heute kennt. Habt ihr eine Idee? Es wird sehr heiß :-)

Eure Mathilda

Moskau_Bild.jpg